Programm

Anstehende Termine

14.-16.07.2017

Ausstellung der Masterarbeit im Rahmen des Sommer-Rundgang der Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart. Nähere Informationen folgen demnächst.

Workshop-Tagesverläufe

Für_Website_Rosensteincode-1-01

Öffentliche Vorträge und Diskussionen

27.05.2017 – 19 Uhr

Experimentelle Quartiersentwicklung in Stuttgart Nord –
Aaron Schirrmann, Stuttgart

Was unterscheidet experimentelle Quartiersentwicklung von konventionellen Vorgehensweisen? Welche Vorteile ergeben sich daraus? Wer initiiert und organisiert diese Prozesse? Mit welchen Risiken und Konflikten ist zu rechnen? Diesen Fragen geht Aaron Schirrmann seit einigen Monaten nach und möchte im Rahmen dieser Workshop Woche den Terminus „experimentell“ im Kontext der lokalen Quartiersentwicklung schärfen und mit Ihnen besprechen.
Der bis Anfang Juli zu entwickelnde Rosenstein Code wird als mögliche Diskussionsgrundlage weiterer Entscheidungsprozesse verstanden. Ziel der Arbeit ist es, Ergebnisse andauernder Prozesse in einer eigenständigen Planungsstrategie zusammen zu führen.

www.stadtbuehne-rosenstein.de

24.05.2017 – 19 Uhr

„Strategien der Raumproduktion, Beteiligung und Betreiberschaften im 21. Jahrhundert“ – Andreas Krüger, Raumstratege und Business Modeller, Belius – Berlin

Andreas Krüger ist als gelernter Tischler und mit dem Hintergrund von Studiengängen des Environmental Design, Sozialwissenschaften und Kommunikation in Berkeley, Göttingen und Berlin in der inhalte- und werteorientierten Projektentwicklung tätig. Er unterstützt Unternehmen, Gründer, soziale Entrepreneure, Kreative, Kulturschaffende, Immobilieneigentümer, Investoren sowie zivilgesellschaftliche Akteure, Politik und Verwaltung bei der Projekt- und Stadtraumentwicklung. Das Augenmerk liegt auf der Ermöglichung von Quartieren und öffentlichen Räumen, die gemeinwesenverträglich sind und die den Menschen in seinem Wirken und Wohnen in den Mittelpunkt stellen.
Der Impulsvortrag kann als Inspiration verstanden werden,  wie eine inhaltsbezogene Quartiers- und Projektentwicklung in Stuttgart Nord aussehen könnte. Vortrag und Diskussion könnten ineinander aufgehen und neue Projektideen entstehen.

www.belius.de

 

23.05.2017 – 19 Uhr

„Learning from Lagos“ – Fabienne Hoelzel, Fabulous Urban – Zürich

Fabienne Hoelzel ist seit 2017 Professorin für Entwerfen, Öffentliche Bauten und Räume / Städtebau in der Fachgruppe Architektur an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Hoelzel gründete 2013 zudem das Studio FABULOUS URBAN, ein Städtebau- und Planungsbüro für weniger entwickelte Regionen, das einen forschungsgeleiteten Entwurfsansatz verfolgt. FABULOUS URBAN ist derzeit in eine Reihe von Slum-Aufwertungsprojekten in Lagos/Nigeria involviert, in Zusammenarbeit mit lokalen Anwohner- und Menschenrechtsorganisationen. Hoelzel wird in ihrem Vortrag  „Learning from Lagos“ Möglichkeiten aufzeigen, wie Handlungsprinzipien Ihrer forschungsgeleiteten Projektentwicklung auf lokale Gegenheiten übertragen werden könnten. Welche Chancen und Potentiale sich aus dieser verstärkt flexiblen Planungsstrategie ergeben, wollen wir mit Ihnen gemeinsam im Anschluss herausfinden.

www.fabulousurban.com

22.05.2017 – 19 Uhr

Teleinternetcafe, Büro für Architektur und Urbanismus – Berlin

TELEINTERNETCAFE wurde 2011 von Manfred Eccli, Marius Gantert, Andreas Krauth, Urs Kumberger und Verena Schmidt in Berlin gegründet. Als Gruppe von fünf Architekten beschäftigt sich TELEINTERNETCAFE mit den Themenfeldern Architektur und Urbanismus. Bei der Zusammenarbeit in wechselnden Konstellationen und im Austausch mit Experten verschiedener Disziplinen werden individuelle Kompetenzen projektbezogen gebündelt. Die Auseinandersetzung mit dem Ort und dem Situativen bildet jeweils den Ausgangspunkt für die Suche nach neuen, offenen Formen von Stadt. Marius Gantert und Andreas Krauth werden als Moderatoren der Workshops Ihre Arbeitsweise und Ansätze eingehend erläutern. Im Anschluss könnte über sinnvolle Vorgehensweisen hier in Stuttgart gesprochen werden.

www.teleinternetcafe.de

21.05.2017 – 17 Uhr

Der Kunstverein Wagenhalle e.V.

Ateliergemeinschaft für über 80 Kunstschaffende,  Forum für experimentelle Quartiersentwicklung und Plattform für Interventionen im Raum.
Robin Bischoff, 1. Vorstand, erläutert die Entstehung und vergangene Entwicklung des Kunstverein Wagenhalle e.V. und dessen wachsende Verbindung zum Quartier. Wir wollen diese Gelegenheit nutzen um gemeinsam mit Ihnen die zukünftige Rolle des Vereins im Quartier zu diskutieren.

www.kunstverein-wagenhalle.de